Baugutachter Olaf Printz München - Grundstuecksentwaesserung

Bild 1: Alle roten Bauteile müssen bis 2015 überprüft sein

Baugutachter Olaf Printz München - Dichtheitspruefung

Bild 2: Vorgehensweise bei der Prüfung von privaten Grundstücksentwässerungsanlagen

Überprüfung von Abwasseranlagen und Hausanschlüssen in München

Damit eine zuverlässige Ableitung und Reinigung des Abwassers gewährleistet werden kann, ist es erforderlich, den Zustand der Entwässerungsanlagen zu überprüfen. So können auch rechtswiederige Verschmutzungen des Untergrundes sowie eine Gefährdung durch Hohlraumbildung verhindert werden.

Rechtliche Grundlage für die Überprüfungspflicht von privaten Grundstücksentwässerungsanlagen ist die Entwässerungssatzung der Münchener Stadtentwässerung. Demnach müssen bestehende Entwässerungsanlagen mit nur häuslichem Abwasser im Normalfall bis zum 31.12.2015 untersucht und nach der Beseitigung von eventuell vorhandenen Mängeln wasserdicht sein.

Welche Teile der Grundstücksentwäserungsanlagen müssen überprüft werden?
Es müssen ALLE Teile der Grundstücksentwässerungsanlage, welche im Erdreich oder unterhalb der Gebäude verlegt sind überprüft werden. Dazu gehören die Anschlusskanäle, die Grundleitungen sowie Schächte und Abwasserbehandlunganlagen (z.B. Fett- oder Benzinabscheider). In München gilt dies also auch für den Kanalabschnitt zwischen städtischem Kanal und der Grundstücksgrenze (=Anschlußkanal).

Wer ist für diese Grundstücksentwässerungsanlagen verantwortlich?
Verantwortlich für den Bau und Betrieb der Grundstücksentwässerungsanlagen sind grundsätzlich die Grundstückseigentümer. Sie sind verpflichtet, auf eigene Kosten alle notwendigen Instandsetzungsmaßnahmen durchzuführen.

Welche Arbeitsschritte sind normalerweise bei einer Dichtheitsprüfung und ggf. bei einer anschließenden Sanierung erforderlich?
1. Bestandspläne der Grundstücksentwässerungsanlage sind zu besorgen. Falls kein oder nur ein unvollständiger Entwässerungsplan existiert, muss ein qualifiziertes Ingenieurbüro mit der Neuerstellung der Bestandspläne beauftragt werden.
2. Schächte und/oder Reinigungsöffnungen müssen zugänglich gemacht werden.
3. Die Dichtheitsprüfung ist nach der Entwässerungssatzung und den einschlägigen DIN-Normen durchzuführen.
4. Bei festgestellter Undichtigkeit sollte zusätzlich eine Kamerainspektion mit eindeutiger Dokumentation erfolgen. Dafür ist meist zuvor auch eine Reinigung notwendig.
5. Es ist ein Sanierungskonzept aufzustellen, wobei die Auswahl der Sanierungsmethode vom Einzelfall abhängt.
6. Die Grundstücksentwässerungsanlage ist fachgerecht zu sanieren.
7. Nach der Sanierung wird die Dichtheit erneut überprüft.

Was kostet eine Dichtheitsprüfung ?
Bei einer Dichtheitsprüfung der Grundstücksentwässerung muss grob mit Kosten von 300 bis 500 EUR gerechnet werden. Gerne erstellen wir ein Angebot.

2016-11-11T17:21:29+00:00